Sonntag, 30. April 2017

Die Menschheit wird von Geisteskranken mit einer nuklearen Katastrophe bedroht


Und was machen die Politiker? Sie reden und reden und reden und reden und reden und reden...



Hans Hartz: "Was bleibt sind die Politiker"

Nichts wie weg mit diesen Politikern! 

Wozu braucht es Politiker, die es so weit kommen lassen haben?

Die Völker können nur dämlich sein, wenn sie sich so was halten!


Die Welt am Abgrund: Schlafwandeln wir in den nächsten Weltkrieg, in die nukleare Katastrophe?

Russische Atom-Gefahr steigt? Moskau verweist auf USA

Erst denken, dann Nato-Raketenschild aufstellen! – Russischer Diplomat warnt Norwegen

Moskau: Wie wachsende Raketenschilde Washington in Versuchung führen

USA und Südkorea starten in gemeinsames Seemanöver

US-Truppen nähern sich türkisch-syrischer Grenze

Nordkoreas Test: Russland macht Raketenabwehr bereit

Kiew testet neuen Raketenkomplex – VIDEO

Moskau fahndet nach Jazenjuk – wegen getöteter russischer Militärs in Tschetschenien


sputniknews: "Berlin erwartet Tausende zum „Unsterblichen Regiment“ - Mehrere Tausend Menschen sollen am 9. Mai an der Gedenkaktion „Unsterbliches Regiment“ in Berlin teilnehmen, in der der im Zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten und Kriegsopfer gedacht wird. Dies teilten Sputnik die Veranstalter mit (...)
https://de.sputniknews.com/panorama/20170429315569780-berlin-erwartet-tausende-usterbliches-regiment/

Sind diese Menschen mit ihrer "Gedenkaktion" noch bei Bewusstsein?

Diese gedenken dem im Zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten und Kriegsopfern, während nur noch ein Funke zum Dritten Weltkrieg fehlt.

Wäre es doch zu diesem Zeitpunkt logischer, den Dritten Weltkrieg zu verhindern, der im Schatten der Gedenkaktion aufzieht. Damit man später nicht noch den im Dritten Weltkrieg gefallenen Soldaten und Kriegsopfer gedenken muss.




"Stop Bayer Monsanto" - Berlin geht gegen US-Konzern auf die Straße

Für den Protest bis ins Gefängnis – Demonstration gegen GEZ-Gebühren in Berlin



RT: Die Jugendämter und das Kindeswohl – Wenn Profitinteressen Familien zerreißen (Teil I)


RT: "Zwei Geschichten, zwei Dramen. Undurchsichtig arbeitende freie Träger und deutsche Jugendämter entfernen immer öfter Kinder aus ihrem Zuhause, manchmal aus fadenscheinigen Gründen. Allein zwischen 2014 und 2015 ist die Zahl der Inobhutnahmen um rund 30 Prozent auf 77.645 angestiegen. RT Deutsch-Reporterin Maria Janssen stellt betroffene Familien vor (...)
https://youtu.be/1ungy9c50GI