Mittwoch, 8. März 2017

Ohne Revolution ändert sich nichts


"Ohne Revolutionen, Kriege und Katastrophen ändert sich nichts"

contra-magazin:

"Trotz Sozialstaat und Umverteilungsversuchen nimmt die Ungleichheit zu. Demokratie ändert nicht viel daran. Es braucht dramatische Entwicklungen.  Von Marco Maier - Ohne Kriege, Katastrophen, Seuchen und Revolutionen gibt es keine wirklichen Änderungen, die zu einer wirklichen Verbesserung der Lebensumstände führen. Der Historiker Walter Scheidel zeigte dies in einem Beitrag mit dem Titel "The Only Thing Historically, That's Curbed Inequality: Catastrophe" in der Zeitschrift "The Atlantic" deutlich auf. Dabei beruft er sich auf die Lehren der Vergangenheit, die er gezogen hat (...)
https://www.contra-magazin.com/2017/03/ohne-revolutionen-kriege-und-katastrophen-aendert-sich-nichts/


Testfall Verfassungsbruch

Es reicht: Der Marsch 2017

Ausschreitungen bei Protesten in Athen

Snowden fassungslos nach WikiLeaks-Enthüllungen zu CIA

Alternative zum Bargeld(verbot)


schweizmagazin: Immer mehr EU-Bürger fliehen in die Schweiz
"Argumente gibt es viele für EU/EFTA Bürger ihre Heimat zu verlassen und Zuflucht in der Schweiz zu suchen. Wichtigste Gründe für die Flüchlinge sind das politische Chaos, Mangel an Demokratie und die Diktatur Brüssels, sowie die hohe Kriegsgefahr, soziale Ungerechtigkeit, gravierende Armut, zunehmende Kriminalität und eine ungerechte Entlohung stehen an der Spitze der Auswanderungsgründe (...)
http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/schweiz/23205-Immer-mehr--Brger-fliehen-die-Schweiz.html




Der berühmte TV Physiker Harald Lesch hat genug und spricht endlich Klartext




info-direkt.at: Die EU in der Hand der Konzerne
"Die Europäische Union ist seit ihrer Gründung eine Organisation, der es vor allem um wirtschaftliche Vorteile für die zahlreichen Multi-Konzerne geht, die ihre Vormachtstellung auf den europäischen Markt festigen wollen. Bei der Europäischen Kommission sind allein in der direkten Umgebung mittlerweile circa 15.000 Lobbyisten tätig, auf einen Kommissionsmitarbeiter kommt inzwischen mindestens ein Lobbyist (...)
http://www.info-direkt.at/die-eu-in-der-hand-der-konzerne/