Sonntag, 2. Juli 2017

Sind die wirklich so begriffsstutzig oder tun die nur so?


Nachdem sich die Tage schon ein flüchtiger Ex-Parteiführer als "dumm" geoutet hat, warnt der, der mit Quietscheenten spielt, vor einer Zersetzung der Verfassunggebenden Versammlung, anstatt die Versammlung des deutschen Volkes mit seiner Teilnahme zu unterstützen.

Die Freiheit des deutschen Volkes kann auch keine Spitzelorganisation zersetzen, die Menschen der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland sind zig Tausende, die von internationalen Menschenrechtsorganisationen nicht aus den Augen gelassen werden.

Die Verfassunggebende Versammlung Deutschland ist ein völkerrechtlich wirksamer Akt, der durch nichts zu beseitigen ist.

Das Selbstbestimmungsrecht des Volkes, ist das höchste juristische Recht. Die in Rechtsform gebrachte Selbstverwirklichung des deutschen Volkes, kann weder zersetzt, noch ersetzt werden.





 

„Eine verfassunggebende Versammlung hat einen höheren Rang als die auf Grund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung. Sie ist im Besitz des pouvoir constituant. Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, daß ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden. […] Ihre Unabhängigkeit bei der Erfüllung dieses Auftrages besteht nicht nur hinsichtlich der Entscheidung über den Inhalt der künftigen Verfassung, sondern auch hinsichtlich des Verfahrens, in dem die Verfassung erarbeitet wird.“[4]
https://ddbnews.wordpress.com/2015/12/09/was-ist-eine-verfassunggebende-versammlung/