Woher soll die Lösung kommen, wenn die Regierungen korrupt und die Massen degeneriert und erschlafft sind? Die Antwort ist einfach: Nur wenn genug Menschen den Mut haben, sich entschlossen für das Gemeinwohl einzusetzen, kann verhindert werden, daß die Zivilisation gegen die Wand fährt. Dies erfordert jedoch eine Zivilcourage, die nur aus einem erhabenen Menschenbild kommen kann. Es ist schön und ermutigend, daß es diese Menschen gibt, die für eine bessere, gerechtere und gesündere Welt bereit sind, auch Unannehmlichkeiten und Widerstände in Kauf zu nehmen. Danke all den guten Geistern.“...
Friedrich von Schiller

Freitag, 10. Februar 2017

Bereiten Sie sich auf die Auflösung der "EU" vor!


Der Zerfall der national zerstörenden "EU" ist nicht mehr aufzuhalten, so wie Frau Merkel mental nicht zu retten ist, ist die diktatorische und menschenfeindliche "EU" nicht mehr zu retten, weil der Großteil der europäischen Völker nach vielen Jahren endlich den Betrug und das Unheil welches das versklavende Projekt über die Menschen bringt, nicht mehr mitmacht. In Österreich, den Niederlanden, Griechenland, Dänemark, Schweden, Italien, Ungarn, Frankreich usw., will die Mehrheit raus aus der "EU". 



Die "EU" ist ein Kriegsprojekt welches die Absicht hatte die Nationen Europas zu Gunsten einer diktatorischen Großmacht aufzulösen. Völlig unterschiedliche Kulturen mit ihren Sitten und Bräuchen, lassen sich genau so wenig vereinen, wie die einzelnen national historisch gewachsenen Werte.

Soweit hat die "EU" es mit der Hilfe der Merkels gebracht, daß historische Bauwerke massiv gesichert werden: 




Mit dem deutsch-amerikanischen Imperialismus an der Front, ist die "EU" ein Projekt der Großkonzerne und Großbanken, zum Nachteil der Menschen, welches schon unendliches Leid für viele Millionen Menschen über Europa gebracht hat. Mit dem Monopol wo die Menschen alle überwacht werden, ist nun bald Schluss, es befindet sich in seiner Selbstzerstörung. Und wenn sich die Menschen zum Wohle ihrer eigenen Nationen einsetzen - auch für Frieden - haben sie die Chance, wie jahrzehntelang die Schweiz ohne "EU", in hohem Wohlstand zu leben.




"EU-Bürger"? als Journalist müsste man bei den DWN eigentlich wissen, daß es keine "EU-Bürger" gibt, weil die "EU" kein Staat ist, sondern ein von Politikern selbsternannter illegaler Staatenbund. Genau wie beim ehemaligen "Deutschen Reich", liegen die Rechte allein bei den Ländern, weshalb es genau genommen auch niemals "Reichsbürger" gab. Das "Deutsche Reich" hatte ebenso keine eigenen Bürger, wie die "EU" keine eigenen Bürger hat, weil beide niemals als souveräne Staaten standen, die staatliche Souveränität lag und liegt allein bei den Ländern.

Und weil wir gerade bei den "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" sind, diese bezeichnen sich als freie Medien. Doch sind freie Medien eigentlich ohne größeren Aufwand frei zugänglich. Warum verschlüsseln die "DWN" dann so viele ihrer Beiträge?




Die russischen Medien berichten in der Tat viel Wahr­heits­getreuer, als die Medien in der EU-Zone und sind hundert Mal näher an der Wahrheit dran, wie die Medien der BRD. Nur hüllen sich die meisten russischen Medien auch in Schweigen, wenn es um die merkwürdige Zusammensetzung des "BRD" - Projekts geht.

Die Politiker und Behörden in der "BRD" verlangen das Gesetze und Bescheide von der deutschen Bevölkerung genau befolgt werden. Doch wo bleibt die Genauigkeit, wenn es um das Projekt "BRD" selbst geht? Die "BRD" ist in ihrer eigenen Exaktheit, die größte Katastrophe. Und es ist selbstverständlich, daß diese Katastrophe in Deutschland nicht an die große Glocke gehangen wird.

Na, das passt doch:

"Die Kleinen fängt man und die Großen lässt man laufen."

Lassen Sie die großen Nieten einfach gemeinsam absaufen, dann kann Sie keiner mehr fangen 😉

 

 


Politikwissenschaftler Lukjanow: "Wir sehen den Anfang einer neuen Weltordnung."

Basurin: Die ukrainische Regierung will einen Krieg in Osteuropa entfesseln

Ukraine macht sich zum Kampf um Luftherrschaft bereit


 




 

3. Weltkrieg - Denn sie wissen nicht, was sie tun ... - Teil 2

Sacharowa: Nato kämpft im Schwarzen Meer mit erfundenen Bedrohungen


Weißes Haus erklärt, wann Russland-Sanktionen aufgehoben werden - solange die Halbinsel Krim ein Teil Russlands ist

Griechenland fordert Aufhebung der EU-Sanktionen gegen Russland

Bundesbank holt deutsches Gold schneller aus den USA nach Frankfurt